Berlin : Potsdamer Platz: Daimler-Chrysler feiert zufrieden die ersten zwei Jahre

sjo

Steigende Umsätze, hohe Auslastung, 70 000 Besucher täglich. Lässt man Zahlen sprechen, dann klingt die Entwicklung des Daimler-Chrysler-Quartiers am Potsdamer Platz nach nur zwei Jahren wie eine einzige Erfolgsgeschichte. "Die Akzeptanz ist groß und die Integration in die Stadt ist gelungen", sagte Hans-Jürgen Ahlbrecht, Geschäftsführer der Daimler-Chrysler-Immobilien GmbH gestern. Die 140 Geschäfte, Restaurants und Cafés konnten ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 25 Prozent auf 320 Millionen Mark steigern; alle Geschäftsräume sind vermietet. In den Sesseln des Cinemaxx am Potsdamer Platz saßen seit der Eröffnung rund 2,5 Millionen Besucher. Damit gehört das Kino zu den Top-5-Kinos in Deutschland. Die Spielbankeinnahmen sind - seit es sich in der so genannten "dritten Mitte" der Stadt befindet - um 30 Prozent gestiegen. Die Hotels Grand Hyatt und Madison sprechen von einer Auslastung von 65 bis 80 Prozent. Das Eiscafé in den Arkaden sei das umsatzstärkste Europas.

Das Sorgenkind der Betreiber ist der Ladenschluss. "Die Einzelhändler sollen so aufmachen können, wie sie es für richtig halten", sagte Helmut Koprian von der Firma ECE. Der Betreiberfirma schweben gelockerte Öffnungszeiten und verkaufsoffene Sonntage vor - wie am Sonntag dieser Woche (12 bis 17 Uhr in den Arkaden).

Zur Feier des zweijährigen Bestehens bietet Daimler-Chrysler am Sonnabend und Sonntag von 11 bis 20 Uhr die Gelegenheit, gratis mit einem der schnellsten Aufzüge Europas zur Aussichtsplattform auf dem Kollhoff-Haus zu fahren. Den Ausblick haben bereits 200 000 Besucher genossen.

Mit einem Richtfest gestern wurde ein weiterer Fortschritt der Bauarbeiten auf dem Potsdamer Platz gewürdigt: Die Park Kolonnaden nehmen langsam Gestalt an. Dort feierten Generalunternehmer und Bauherr das Richtfest der Gebäude 3 und 4. Die Rohbauten der beiden H- und U-förmigen, achtgeschossigen Häuser entlang der Köthener Straße wurden in sieben Monaten hochgezogen. Der Investor strebt einen Mix von Wohnen, Arbeiten und Freizeit an.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar