Berlin : Potsdamer Platz: Fassadenplatte abgestürzt

Während des Unwetters am Freitagabend hat sich eine Fassadenplatte von einem Gebäude am Potsdamer Platz gelöst und ist heruntergefallen. Verletzt wurde niemand. Die Größe des Teils wusste gestern keiner so genau: „Es liegen zwei Berichte vor, die sich widersprechen“, sagte Feuerwehrsprecher Ernst Krienelke. Im Bericht der Feuerwehr ist von einer ein mal einen Meter großen Platte die Rede, die aus 100 Metern Höhe herabgestürzt sei. Die Polizei berichtet von einer drei mal sechs Meter großen Platte, die von der Spitze eines Luftschachts des Tiergartentunnels gefallen sei. Auch der grüne Würfel auf dem Debis-Turm hatte sich offenbar gelockert, die Feuerwehr sah aber keinen Anlass, ihn zu sichern. Während des Unwetters wurde zwischen 19.40 Uhr und ein Uhr der Ausnahmezustand ausgerufen. In dieser Zeit musste die Feuerwehr zu rund 470 Einsätzen ausrücken, 800 Mann waren im Einsatz.

Die Häuser am Potsdamer Platz bereiten immer wieder Sorgen. Erst Anfang des Monats war eine Glasscheibe im Bahntower gesplittert, davor im März – und in den Jahren zuvor – hatte es Schäden an einzelnen Scheiben gegeben. Das zum Daimler-Areal gehörende Kollhoff-Haus gegenüber ist derzeit eingerüstet und muss ebenfalls saniert werden, weil seine Ziegelfassade schadhaft ist. fk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar