Preise : Taxifahren in Berlin soll teurer werden

Einem Medienbericht zufolge haben die Innung des Berliner Taxigewerbes und der Taxi Verband Berlin-Brandenburg beim Senat beantragt, die Tarife nach fast sechs Jahren Preisstabilität zu erhöhen.

Berlin - Nach Informationen der "Berliner Zeitung" soll der Grundpreis, also die Gebühr für das Einschalten des Taxameters, von 2,50 Euro auf 3,00 Euro steigen. Bei Taxifahrten von bis zu sieben Kilometern soll jeder Kilometer statt derzeit 1,53 Euro künftig 1,58 Euro kosten. Bei längeren Touren soll dann jeder weitere Kilometer statt 1,02 Euro künftig 1,20 Euro kosten.

Die beiden größten Verbände der Berliner Taxibranche haben laut Zeitung außerdem beantragt, den Kurzstreckentarif für bis zu zwei Kilometer von 3,00 auf 3,50 Euro zu erhöhen. Verkehrsbedingte Wartezeiten sollen bereits nach einer Minute, nicht erst nach zwei Minuten für den Fahrgast kostenpflichtig werden. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung kündigte an, dass sie mit den Verbänden sprechen sowie die Industrie- und Handelskammer anhören will. Im Dezember will die Behörde den Angaben zufolge eine Entscheidung treffen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben