Berlin : Preiswert zur festen Form

Sportgeräte für Zuhause – gut fürs kleine Training

-

Fitness-Studios sind nicht jedermanns Sache. Und schlechtes Wetter verführt nicht unbedingt zum Joggen. Aber ein paar preiswerte Geräte reichen aus, um auch zu Hause effektiv zu trainieren.

WELCHE GERÄTE BRAUCHEN SIE?

Unterlage: Am besten ist eine Gymnastik- oder Isomatte. Ein dickes Handtuch oder ein weicher Teppich tun’s aber auch.

Das Theraband gibt es in unterschiedlichen Farben und Stärken in Sportläden und Kaufhäusern. Ein zwei Meter langes Band kostet weniger als zehn Euro.

Das Zauberband ist kürzer und schmaler als das Theraband. Das Leichtgewicht aus Gummi gibt’s ab ca. fünf Euro.

Hanteln von ein bis zwei Kilogramm Gewicht führt jedes Kaufhaus. Wer kein Geld dafür ausgeben will, kann einfach mit Wasser gefüllte kleine Plastikflaschen benutzen.

Softweight-Bälle sind eine handliche Alternative zu Gewichtsmanschetten oder Hanteln. Für unsere Übungen sollten Sie Bälle zwischen 0,5 und 2 Kilo nehmen. Kostenpunkt: etwa 12 Euro pro Ball.

Ein Medizinball ist nicht umständlich zu verstauen. Einfach als gesunde Sitzgelegenheit vor den Schreibtisch rollen. Mit 20 Euro ist er günstiger als ein Bürostuhl. Auf diesem Ball kann man „dynamisch“ sitzen. Der Körper muss ständig kleine Ausgleichbewegungen machen. Das stärkt die Rückenmuskulatur und verschafft eine gute Körperhaltung.

WAS KANN ICH ERREICHEN?

Der Körper wird besser durchblutet, das Energie-Potenzial steigt, die Muskeln werden fester und sogar ein bisschen aufgebaut. Die Laune wird besser. Wer abnehmen möchte, muss allerdings mehr tun, etwa zusätzliches Ausdauertraining wie Walken oder Schwimmen machen.

DARAUF SOLLTEN SIE ACHTEN

Anfangs dauert das Training etwa eine halbe Stunde, später, wenn man geübter ist, nur noch 20 Minuten. Zwei Stunden vorher nichts essen, damit der Körper genug Energie für den Sport hat. adk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben