Berlin : Preiswürdiger Service

Grenander-Award für Hotels, Restaurants und Läden

-

Zum dritten Mal hat die Arbeitsgemeischaft City die besten Betriebe in der westlichen Innenstadt gekürt, um den Service „auf Weltstadtniveau zu heben“. Der Verein verlieh seine „Grenander-Awards“ am Donnerstagabend in den Kategorien Hotellerie, Gastronomie und Shopping.

Als kundenfreundlichstes Hotel wurde das Steigenberger Hotel am Los-Angeles-Platz ausgezeichnet; auf Platz zwei kam das Lindner Hotel im Neuen Kranzler-Eck, auf Platz drei das Schlosshotel in Grunewald. Den Preis als bestes Restaurant erhielt das Mövenpick im Europa-Center, gefolgt von Francucci’s Ristorante am Lehniner Platz und dem Sushirestaurant Akitama am Wittenbergplatz. Sieger unter den Läden wurde der Augenoptiker Opticon am Ku’damm; weitere Preise gingen an Niketown an der Tauentzienstraße und die Fleischerei Bünger in der Westfälischen Straße.

Zur Jury gehörten der AG-City-Chef Kurt Lehrke, Nils Busch-Petersen vom Handelsverband, Christian Wiesenhütter von der Industrie- und Handelskammer Berlin und Peter Vogel vom Hotel– und Gaststättenverband. Sie achteten in den Betrieben zum Beispiel auf die Kompetenz und Sprachkenntnisse des Personals.

Benannt ist der Preis nach dem einstigen U-Bahn-Architekten Alfred Grenander, von dem unter anderem der Bahnhof Wittenbergplatz stammt. Die Erstplatzierten erhielten Skulpturen der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM). In deren Charlottenburger Ofenhalle feierten auch die mehr als 200 Gäste, darunter Justizsenatorin Karin Schubert und Schulsenator Klaus Böger. CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben