Berlin : Premiere vor der Premiere

Themen – Trends – Termine

-

90 Jahre Rathaus Schöneberg. Am 3. und 4. September wird das 90jährige Bestehen des Rathauses Schöneberg gefeiert. Das geschichtsträchtige Haus am John-F.-Kennedy-Platz empfängt die Berliner am 4. 9. zu einem Sommernachtsball im ehemaligen Plenarsaal, tags zuvor sprechen bei einem Festakt Klaus Schütz, Klaus Wowereit und der derzeitige Hausherr Ekkehard Band. Das Schöneberg-Museum zeigt eine Schau. Lo.

* * *

Jazz in der Scheune. Die Galerie Mutter Fourage in Wannsee lädt heute um 20 Uhr und am Freitag und Sonnabend zur selben Zeit zu „Jazz am Sommerabend“. Die Galerie auf einem 100 Jahre alten Hof in der Chausseestraße 15a will damit eine Veranstaltungsreihe etablieren, die an die „Jazz in the Garden“-Konzerte im Galeriegarten der Neuen Nationalgalerie anknüpft. Heute spielt die japanische Pianistin Aki Takase mit ihrer SwingBand „Aki and the Good Boys“. Morgen gibt es Free Jazz, Sonnabend tritt die Formation „Drums an’ Wheels“ auf – unter anderem mit dem jungen Musiker Illvibe an den Turntables, der schon mit der Erfolgsband Seeed zusammengearbeitet hat. Karten gibt es unter Telefon 805 2311.ac

* * *

Kunstgenuss im Dunkeln , bei dem man die Klänge und Worte wie ein blinder Mensch noch intensiver wahrnimmt: Das ermöglicht die erste Dunkelbühne Deutschlands an der Gormannstraße 14 in Mitte, ein Projekt des Blindenverbandes. Die nächsten Termine (jeweils 21 Uhr): „Mensch Puppchen – Chansons von Gören, Damen und Dirnen der 20er Jahre“ am heutigen Donnerstag, Kabarett „Lausige Lüste“ am 27. August; Live-Hörspiel „Berlin Alexanderplatz“ am 28. August; „Blues & Poetry“ am 3. September. Telefon 2434 2500, die Adresse im Internet: www.unsicht-bar-berlin.de. cs

Am Friedrichstadtpalast tanzen bald die „Hexen“. Trotz der Proben für das gleichnamige Stück (Premiere: 4. September) fand Thomas Münstermann , der Künstlerische Geschäftsführer des Revue-Theaters, gestern Zeit, das „Kinderhaus“ zu besuchen. So heißt in Hohenschönhausen ein Kinderheim, in dem Ulla Klingbeil vom Verein Arikalex und unter anderen die Jazzsängerin Angelika Weiz seit Monaten mit 22 misshandelten Kindern und Jugendlichen ein Theaterprojekt erarbeiten. Ihr Bühnenauftritt soll den Kindern helfen, sich von ihren traumatischen Erlebnissen zu befreien und mehr Selbstbewusstsein zu finden. Münstermann wollte sich gestern ein Bild machen ob der Friedrichstadtpalast künstlerisch das Projekt unterstützen kann.hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar