Prenzlauer Berg : Rechte attackieren Kameruner auf offener Straße

Drei unbekannte Männer haben am Mittwochabend einen Farbigen in der Ostseestraße angegriffen. Die mutmaßlichen Rechtsextremen schlugen den Kameruner mit einem Schirm und bespuckten ihn. Das Trio konnte flüchten.

Berlin - Zu einem fremdenfeindlichen Übergriff auf einen Farbigen ist es am Mittwochabend im Stadtteil Prenzlauer Berg gekommen. Ein 33 Jahre alter Kameruner wurde an der Ecke Ostsee-/Goethestraße von drei Unbekannten angegriffen. Die Männer würden wegen ihres Aussehens und ihrer Kleidung der rechten Szene zugeordnet, erläuterte ein Polizeisprecher.

Die Täter hätten ihr Opfer auf dem Gehweg nach einem kurzen Wortgefecht mit einem Schirm geschlagen, angespuckt und fremdenfeindlich sowie rassistisch beleidigt, sagte der Sprecher weiter. Anschließend sei das Trio über einen nahe gelegenen Spielplatz in unbekannte Richtung geflüchtet. Der Angegriffene wurde im Gesicht und an der Schulter verletzt, lehnte nach Worten des Sprechers jedoch eine Behandlung im Krankenhaus ab.

Zeugen des Übergriffs hatten die Polizei alarmiert. Die Beamten konnten die Verdächtigen rund um den Tatort nicht mehr ausfindig machen. Der Staatsschutz ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben