PRENZLAUER BERG : Statt der Touristen klingelt das Bezirksamt

Das Bezirksamt Pankow geht ab sofort gezielt gegen einen Vermieter von Ferienwohnungen im Sanierungsgebiet Prenzlauer Berg vor: Im Beisein von Stadtentwicklungsstadtrat Jens-Holger Kirchner (Grüne) erschienen Bezirksamtsmitarbeiter im Büro einer Vermietungsfirma in der Kopenhagener Straße. Laut Kirchner wurde „zweifelsfrei festgestellt, dass dort eine rege Vermietungstätigkeit über ganz Prenzlauer Berg verteilt stattfindet“. Das betreffe 50 bis 60 Wohnungen. Der Geschäftsführer sei informiert worden, dass das seit dem 4. Januar so nicht mehr erlaubt sei. Demnächst werde er formal angehört. Dabei dürfte es darum gehen, ob für die vorhandenen Wohnungen Bestandsschutz gilt. Das Bezirksamt will laut Kirchner „regelmäßig“ kontrollieren. „Wir können uns vor Hinweisen nicht retten.“ Viele Wohnungseigentümer fragten aktiv an, ob sie weiter vermieten dürften – und würden dann informiert, ob ihre Wohnung im so genannten Erhaltungsgebiet liegt oder nicht. obs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben