Berlin : Prenzlauer Berg: WC-König lässt Brunnen fließen

ot

Den Betrieb sämtlicher intakten Brunnen im Bezirk wird im kommenden Jahr die Berliner Firma Wall übernehmen und im Gegenzug drei Werbetafeln aufstellen. Dies ist Gegenstand eines Vertrags, den Baustadträtin Dorothee Dubrau (Bündnis 90 / Grüne) und Firmenvertreter unterzeichnet haben.

Wie die technische Leiterin des Grünflächenamtes, Katharina Hannemann, mitteile, ist der Entscheidung für den Betreiber von Werbeflächen und Citytoiletten mit Firmensitz in Spandau eine Ausschreibung der Brunnenbetreuung vorausgegangen. Der Zuschlag sei aufgrund des wirtschaftlich besten Angebotes erfolgt. Als Gegenleistung hat das Bezirksamt der Firma zehn mögliche Standorte für die Werbetafeln zur Wahl gestellt. Das Angebot, den Betrieb der öffentlichen Brunnen als Gegenleistung für Werbestandorte zu übernehmen, gilt nach Aussage des Marketingbeauftragten der Firma Wall, Stefan Engelmann, für sämtliche Bezirke Berlins. Allein der Betrieb der Brunnen in Prenzlauer Berg wird die Firma laut Engelmann jährlich rund 150 000 Mark kosten. Wall hatte in den vergangenen Jahren mit derartigen Aktionen in Spandau und Schöneberg für bezirkspolitischen Streit gesorgt. In Prenzlauer Berg ist es nach Frau Hannemanns Angaben nicht zu Kontroversen gekommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben