Berlin : Presseball Berlin 2001: Karten teurer aber Essen gratis

Der Europäische Presse- und Funk-Ball Berlin 2001 steigt am 13. Januar. Auf der 102. Presse-Party präsentieren sich Polen und seine Hauptstadt. Zu polnischer Kultur, Ausstellungen und Modenschauen können die rund 3000 Gäste kulinarische Köstlichkeiten des Nachbarlandes probieren, wie der Geschäftsführer des Berliner Journalisten-Verbandes, Jürgen Grimming, am Freitag ankündigte. Unter den Künstlern sind Krystof Penderecki, der mit der Sinfonia Varsovia den Ball eröffnen wird, sowie die Jazzer Kayah und Malischewski und Rocker Udo Lindenberg.

Zu den polnischen Leckerbissen sind die Gäste eingeladen. Die Getränke müssten jedoch selbst bezahlt werden, schließlich handele es sich um eine Wohltätigkeitsveranstaltung. Die Erlöse kommen traditionell dem Sozialfonds des Verbandes und dessen Bildungsarbeit zu Gute. In diesem Jahr wurden Grimming zufolge 45 Menschen mit 280 000 Mark unterstützt. Zudem seien 79 Fortbildungsveranstaltungen mit rund 700 Teilnehmern finanziert worden.

Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich die Kartenpreise um etwa 100 Mark. Für einen Sitzplatz müssen 650 Mark gezahlt werden. Eine "Flanierkarte" kostet 500 und eine Juniorenkarte 325 Mark. Inklusive sind fünf Lose für jeweils 20 Mark. Zu gewinnen sind unter anderem ein BMW-Motorrad für 40 500 Mark, die A-Klasse von DaimlerChrysler für knapp 37 000 Mark, auch eine Da Vinci-Herrenarmbanduhr von Wempe für 40 200 Mark.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar