Prignitz-Express : Bahn setzt wieder Züge auf RE6-Linie ein

Zwischen Henningsdorf und Berlin werden ab heute elektrische Triebzüge fahren. Außerdem sollen angemietete Dieselwagen für Verbesserungen sorgen.

Fahrten des RE6 zwischen Berlin und Henningsdorf werden wieder aufgenommen.
Fahrten des RE6 zwischen Berlin und Henningsdorf werden wieder aufgenommen.Foto: Thilo Rückeis

Gute Nachrichten für Pendler: Auf der Regionalexpresslinie RE6 (Wittenberge-Neuruppin-Berlin ) wird ab dieser Woche der Zugverkehr zwischen Henningsdorf und Berlin-Gesundbrunnen wieder aufgenommen. Zunächst fahren ab Montag, 13. Februar, zwischen Henningsdorf-Falkensee-Berlin Spandau (- Berlin-Gesundbrunnen) vorübergehend elektrische Triebzüge im gewohnten Taktfahrplan. Ab Henningsdorf besteht Anschluss an die Dieseltriebzüge des "Prignitz-Express".

Rauchentwicklung in zwei Wagen - Züge aus dem Verkehr gezogen

Ab Mittwoch, 15. Februar, wird dann auch zwischen Wittenberge und Wittstock der Zugverkehr wieder aufgenommen. Die Bahn hat dafür zwei zusätzliche Triebwagen angemietet. Es gelten die gewohnten Fahrpläne.

Die Bahn hatte Triebwagen des RE6 Anfang Februar aus dem Verkehr gezogen, nachdem es in zwei Wagen zu Rauchentwicklungen im Motorbereich gekommen war. Als Ersatz hatte sie Busse eingesetzt.

Auf ihrer Webseite entschuldigt sich die Bahn bei ihren Passagieren: "Für die Belastungen in dieser Woche bitten wir in aller Form um Entschuldigung.“ (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben