Berlin : Privatisierungsmodelle

NAME

Charité-Verwaltungsdirektor Bernhard Motzkus will den Krankenhausbetrieb des Uniklinikums privatisieren. Motzkus favorisiert ein Betreibermodell, wonach Forschung und Lehre vom Staat finanziert werden und nur der Klinikbereich von einem Investor geführt wird. Dabei dränge die Zeit: „Nach der Einführung der Fallpauschalen 2007 werden viele Kliniken so große Probleme haben, dass sie verkauft werden. Dann ist der Markt dicht.“

Eine Privatisierung der Krankenhausversorgung sei nicht sorgfältig geprüft worden, erklärten dagegen die Personalvertreter der Charité. Die Pläne seien unnötig und brächten im Vergleich zur derzeitigen Struktur keine Vorteile. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben