Berlin : "Prof. Rott geht durch die Stadt": Der Flaneur

es

Oft schmunzelnd, mit leicht österreichischem Zungenschlag gibt Wilfried Rott in der SFB-Sendereihe Ticket wöchentlich Tips für Film, Theater, Bücher. So unverwechselbar wie sein Auftreten ist sein eleganter Stil. Unter den FAZ-Lesern hat der promovierte Germanist und Dozent längst viele Anhänger. Rotts erweiterte Kolumnen von den Berliner Seiten lassen sich jetzt zwischen zwei Buchdeckeln nachlesen. Ob als Gast beim "gut bestuhlten" Hauskonzert in Zehlendorf oder bei einem Debüt junger Mode im früheren "Postbahnhof" - der immer korrekt gekleidete, graumelierte Herr taucht überall dort auf, wo ein "Event" Neues verspricht und doch nur alte Eitelkeiten zur Schau gestellt werden. In der Tradition der Wiener Kaffeehausliteraten schreibt Wilfried Rott seine Betrachtungen auf, bittere Pillen werden charmant in einem Zuckerl versteckt. Die "Locations" untersucht der Chronist gründlich auf Ost- oder Westprovenienz. Und das offerierte Buffet ist allemal nicht nur zum Laben, sondern auch zum Loben oder Lästern gut.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben