Projektgesellschaft : Wo Tegels Zukunft geplant wird

Zentrale für die Zukunft. Im Bürotrakt, gleich an der Flughafenzufahrt, sitzt die gesamte Tegel-Planungsabteilung: vier Menschen.
Zentrale für die Zukunft. Im Bürotrakt, gleich an der Flughafenzufahrt, sitzt die gesamte Tegel-Planungsabteilung: vier Menschen.

DAS TEAM



Der Bezug stimmt: Wo einst die Geschäftsführung des Flughafens Tegel residierte, wird jetzt im dritten Stock die Zukunft des Flughafengeländes geplant. Vier Mitarbeiter sind derzeit damit beschäftigt. Zwei weitere Mitarbeiter kommen hinzu – und vom 1. Mai an wird es dann darunter auch einen Geschäftsführer geben. Der Etat beträgt derzeit eine Million Euro. Die nächsten Jahre soll er leicht steigen und 2015 dann 3,5 Millionen Euro umfassen. Die Sachkosten sind noch nicht ermittelt.

DER STAMM

Hinter der „Tegel Projekt GmbH“ steckt die Wista Management GmbH aus Adlershof. Deren Geschäftsführer Hardy Schmitz ist derzeit zu 40 Prozent an das Tegeler Projekt ausgeliehen. Auch andere Adlershofer arbeiten zeitweise für Tegel. Nach dem als erfolgreich geltenden Engagement für die Wissenschaftsstadt Adlershof, die inzwischen ein Vorzeigeprojekt ist, haben deren Fachleute inzwischen auch die Entwicklung des Flughafens Tempelhof übernommen.

DIE ERFAHRUNG

Es geht langsam los – und es dauert lang. So beschreibt Wista-Sprecher Peter Strunk den Weg, der Tegel bevorsteht. Bei der Entwicklung von Adlershof habe die Humboldt-Universität 1991 beschlossen, Teile der Forschung und Lehre in die Wissenschaftsstadt zu verlegen. Erst 1998 sei dann das erste Institut eingezogen. Vollendet worden sei der Campus dann 2003. Und jetzt sei die HU dabei, sich vollständig in die Wissenschaftsstadt zu integrieren. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben