Berlin : Prost mit Humboldthainer

-

Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft Friedrichstraße Rainer Boldt isst gern Gans, und so überlegten die Mitglieder dieses Verbundes zur Förderung der aufblühenden Einkaufsmeile nicht lange, womit sie ihren ehrenamtlichen Chef zum „Zehnjährigen“ überraschen sollten. Bei Leopolds Gänsebraten gipfelten die Elogen für den FriedrichstraßenErneuerer in einer Lobesrede von Wirtschaftsstadtrat Dirk Lamprecht, der eine Flasche seltenen „Humboldthainer Hauptstadtsekt“ dabei hatte, garantiert gewachsen und gelesen im Humboldthain, „drei Kilometer nördlich vom Bundeskanzleramt“. „Für hervorragende Leistungen“ beim Aufbau und Wirken der IG versprach die Distel lebenslänglich freien Eintritt ins Kabarett. Und was sagt Ex-Senator Wolfgang Nagel, der im edlen Quartier 206 arbeitet, zum Jubilar? „Leute mit solchem Temperament und Pioniergeist brauchen diese Straße und diese Stadt. Der fragt nicht, was andere tun, der sagt einfach: Ich mache. Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben