Protest gegen Flüchtlingspolitik : Steinwürfe bei Demonstration in Friedrichshain

Am Montagabend versammelten sich rund 650 Menschen in Friedrichshain, um gegen die Flüchtlingspolitik des Senats zu protestieren. Im Verlauf des Abends kam es zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Steine wurden geworfen.

Bis Sonntag protestierten Flüchtlinge auf dem Dach des Hostels in der Gürtelstraße in Friedrichshain.
Bis Sonntag protestierten Flüchtlinge auf dem Dach des Hostels in der Gürtelstraße in Friedrichshain.Foto: dpa

Zu einer nicht-angemeldeten Demonstration hatten sich rund 650 Menschen an der Warschauer Straße getroffen. Nachdem am Sonntagabend die letzten Flüchtlinge ihren Protest auf dem Dach des Hostels in der Gürtelstraße in Friedrichshain beendet hatten, wollten sie dorthin ziehen und dort eine Kundgebung abhalten. In der Nähe der Boxhagener Straße spalteten sich rund 150 Teilnehmer ab und zogen in kleinen Gruppen kreuz und quer durch die Straßen zur Frankfurter Allee. Dabei kam es zu kleineren Auseinandersetzungen mit der Polizei; Steine wurden geworfen. Gegen 21.30 beruhigte sich nach Angaben der Polizei die Situation wieder.

Die Mehrzahl der Demonstranten hatte unterdessen friedlich die Gürtelstraße erreicht und auch schon die Abschlusskundgebung gegen die Flüchtlingspolitik des Senats abgehalten. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben