Protest : Globe-Ground-Mitarbeiter zittern um Flughafen-Arbeitsplätze

Neuer Ärger beim Flughafen-Bodendienstleister Globe Ground: Weil sie fürchten, ihre Arbeitsplätze zu verlieren, wollen Mitarbeiter im Roten Rathaus einen Offenen Brief an den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) übergeben.

von

Wowereit hatte als damaliger Aufsichtsratschef der Flughafengesellschaft dem Verkauf von Globe Ground zugestimmt, die vorher dem Flughafen und der Lufthansa gehörte. Danach sei der Druck auf die Mitarbeiter enorm gestiegen, klagen die Beschäftigten. Zuletzt seien Mitarbeiter des Check-in-Bereichs in ein Tochterunternehmen ausgelagert worden; Mitarbeiter der Verwaltung hätten die Kündigung erhalten. Teure langjährige Mitarbeiter sollten auf diese Weise durch Billigkräfte ersetzt werden. Globe Ground war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Setzt sich die Konfrontation fort, ist – wie mehrfach in der Vergangenheit – mit Streiks des Bodenpersonals zu rechen.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben