Proteste für Bildung und Datenschutz : Tausende zu Demos in Mitte erwartet

Zwei größere Demonstrationen mit voraussichtlich jeweils mehreren tausend Teilnehmern ziehen am Sonnabend durch die östliche City. Autofahrer sollten einen großen Bogen um den Bereich machen.

von
Schon im Juni gingen die Berliner für die Bildung auf die Straße. Nun hoffen die Organisatoren auf eine noch größere Beteiligung.Weitere Bilder anzeigen
Foto: Mike Wolff
09.06.2011 14:10Schon im Juni gingen die Berliner für die Bildung auf die Straße. Nun hoffen die Organisatoren auf eine noch größere Beteiligung.

Um 11 Uhr beginnt am Alexanderplatz die Demonstration unter dem Motto „Für eine bessere Schule in Berlin – mehr Bildung von Anfang an“. Schüler und Lehrer wollen dort eine Woche vor der Wahl mehr Geld für Schulen und Kindergärten fordern. Der Aufruf wurde unterzeichnet von Landesschüler- und Landeselternausschuss sowie der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Bis zu 7500 Teilnehmer wollen zum Gendarmenmarkt ziehen, dort gibt es ab 12.30 Uhr die Abschlusskundgebung.

Ab 13 Uhr sammeln sich auf dem Pariser Platz voraussichtlich 1000 bis 2000 Menschen um gegen einen „Überwachungsstaat“ zu protestieren. Die Route verläuft über die Straße Unter den Linden zum Alex, dort gibt es ab 14 Uhr eine Kundgebung samt Fest. Linksradikale Gruppen rufen im Internet zudem zu „Stadtrallye“ statt des Abschlussfestes auf. Vor der Innenverwaltung, der sächsischen Landesvertretung und auf dem Hermannplatz in Neukölln sind bei der Polizei kurze Kundgebungen am Nachmittag angemeldet, dazwischen wollen sich die Demonstranten „wild“ durch die Stadt bewegen, „out of control“ wie es heißt. Vor zwei Jahren hatte die Demo Schlagzeilen gemacht, als Polizisten auf einen Teilnehmer eingeschlagen hatten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

10 Kommentare

Neuester Kommentar