Prothesen : Schwachstelle Gelenk: Die metallene Lösung

Wenn Gehen zur Qual wird: Vor allem das Alter führt dazu, dass Knie- und Hüftgelenke des Menschen verschleißen.

Wenn das Gehen zur Qual wird, wenn Krankengymnastik, Schlammpackungen, Schmerzmittel oder entzündungshemmende Medikamente nicht mehr helfen, ist die Implantation einer Prothese oft die letzte Lösung. Allein in Berliner Kliniken werden jedes Jahr rund 3500 künstliche Kniegelenke und 4900 Hüftprothesen eingesetzt. Diese stationären Eingriffe werden nicht nur von angestellten Klinikärzten durchgeführt, sondern in einigen Krankenhäusern auch von niedergelassenen Orthopäden, die als Beleg- oder Konsiliarärzte arbeiten. Auf dem Medizinproduktemarkt gibt es viele Anbieter, die künstliche Gelenke herstellen und verkaufen. I.B./mho

Weitere Informationen im Klinikvergleich 2007 von Tagesspiegel und Gesundheitsstadt Berlin unter der Adresse www.tagesspiegel.de/kliniktest

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar