• Prozess am Amtsgericht Berlin-Tiergarten: Netzaktivistin Domscheit-Berg wehrt sich gegen Strafbefehl

Prozess am Amtsgericht Berlin-Tiergarten : Netzaktivistin Domscheit-Berg wehrt sich gegen Strafbefehl

Bei einer Mahnwache soll Anke Domscheit-Berg Polizisten attackiert haben - mit Blumen. Gegen einen ergangenen Strafbefehl wegen Körperverletzung wehrt sie sich vor Gericht.

Anzeige nach Mahnwache. Anke Domscheit-Berg muss sich wegen einer angeblichen Attacke auf Polizisten vor Gericht verantworten.
Anzeige nach Mahnwache. Anke Domscheit-Berg muss sich wegen einer angeblichen Attacke auf Polizisten vor Gericht verantworten.Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Die Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg steht am heutigen Montag wegen mutmaßlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten. Die frühere Piraten-Politikerin, die am Wochenende auf Platz drei der Linken-Landesliste in Brandenburg gewählt worden war, soll im Juni 2015 bei einer Mahnwache in der Hauptstadt Polizisten attackiert haben.

Sie soll mit einem Blumenstrauß gegen die Kamera eines Beamten geschlagen haben, um Aufnahmen zu verhindern. Im Gerangel soll sie zudem einen Polizisten gekratzt und einem weiteren mit Blumenstielen ins Gesicht gestochen haben. Gegen Domscheit-Berg war zunächst ein Strafbefehl in Höhe von 900 Euro ergangen. Dagegen erhob die 48-Jährige Einspruch. (dpa)


6 Kommentare

Neuester Kommentar