Prozess : Anklage: Der Tipp kam vom Azubi

Brutaler Raubüberfall: Die beiden Räuber warteten maskiert und bewaffnet vor dem Personaleingang. Ein Auszubildender soll ihnen einen Tipp gegeben haben: "Heute ist ein guter Tag, wir haben schon 40.000 Euro eingenommen."

BerlinAls sich kurz nach Ladenschluss die Tür öffnete, stürmten die Haupttäter in das Modegeschäft an der Tauentzienstraße, schlugen brutal zu, fesselten neun Angestellte. Sechs Monate nach dem Überfall müssen sich drei junge Männer nun vor dem Landgericht verantworten. Aus Sicht der Staatsanwaltschaft waren es Yousif D. und Bellal H., die am Abend des 4. Oktober mit rund 41 000 Euro entkamen. Sechs Wochen später wurden sie festgenommen. Im Gerichtssaal vermeiden die Männer aus Kreuzberg jeglichen Blickkontakt. Zwei der Angeklagten schweigen. Als der 20-jährige D. über seine Anwältin ein Geständnis ablegt, schüttelt H. den Kopf. Dessen Verteidiger spricht später von „erheblichen Zweifeln an der Glaubwürdigkeit“.

Den Tipp hätten sie von Ismail Z., dem dritten Angeklagten, erhalten, ließ Yousif D. erklären. Die Chefin des Tages sei blond und habe den Tresorschlüssel, soll der 20-jährige Z. verraten haben. Es seien hohe Einnahmen zu erwarten, er selbst habe nur bis 17 Uhr Dienst. „Ich fasste den Entschluss, das Geschäft zu überfallen“, gesteht D. Er habe sich mit Bellal H. getroffen und die Sache besprochen. „Er sollte 10 000 Euro erhalten.“ Mit einer Schreckschusspistole seien sie schließlich losgezogen. „Als dann die Tür aufging, sind wir reingestürmt.“

Die Angestellten wurden zurück in den Flur gedrängt, eine Frau derart heftig auf den Hinterkopf geschlagen, dass sie stürzte. Ein Mann erlitt einen Jochbeinbruch. Einer der Täter hielt die Mitarbeiter des Modegeschäftes mit einer Waffe in Schach, der andere packte die Chefin an den Haaren und drängte sie zum Tresorraum. Die Beute verstauten sie in Tüten. „Eine ist auf der Flucht gerissen“, sagte D. Rund 8000 Euro lagen auf der Straße. Von dem Rest habe er 20 000 Euro erhalten. Der Prozess wird Donnerstag fortgesetzt. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben