Prozess : Diebesbande nach "Blitzeinbrüchen" vor Gericht

Fünf mutmaßliche Mitglieder einer Diebes- und Hehlerbande müssen sich seit heute wegen Einbrüchen in Baumärkte vor dem Berliner Landgericht verantworten.

Berlin - Die 28- bis 47-jährigen Männer sind angeklagt, in wechselnder Besetzung mit anderen Mittätern zwischen Oktober 2005 und Mai 2006 in Chemnitz und Kiel bei drei "Blitzeinbrüchen" diverse Werkzeuge und Baumaschinen im Wert von rund 70.000 Euro gestohlenen und dann weiterverkauft zu haben.

Mit einem zuvor gestohlen Auto sollen sie rückwärts in die Eingangstüren der Baumärkte gefahren sein. Dort beluden sie das Auto mit der Beute und flüchteten. Der Anklage nach wurde das Diebesgut auf der Flucht in das eigene Fahrzeug umgeladen und nach Berlin gebracht.

Der älteste und der jüngste Angeklagte waren dem Staatsanwalt zufolge bei den Einbrüchen direkt beteiligt, während die Mitangeklagten als Diebstahlsgehilfen den "Einbrechern Vorgaben zur Beute machten" und verantwortlich waren, Abnehmer für die Diebesware zu finden. Die Angeklagten, ein Franzose und vier aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Männer, wollen sich erst am Freitag - dem nächsten Verhandlungstag - zu den Vorwürfen äußern. (tso/ddp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben