Prozess : Eltern wegen Kindesvernachlässigung vor Gericht

Wegen Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht muss sich ein Ehepaar aus Hohenschönhausen vor Gericht verantworten. Es ist angeklagt, mit seinen drei Kindern in einer völlig verwahrlosten Wohnung gelebt zu haben.

Berlin - Die 28-jährige Mutter und der drei Jahre jüngere Vater sollen außerdem die Geschwister im Alter von fünf Monaten bis zweieinhalb Jahren nicht angemessen versorgt und dem ältesten Jungen sogar ein alkoholhaltiges Getränk eingeflößt sowie eine Zigarette in den Mund gesteckt haben. So zumindest ist es auf einem Foto zu sehen.

Der Staatsanwältin zufolge sind die Angeklagten "völlig ungeeignet", Kinder zu erziehen. Sie hätten aber Hilfsangebote des Jugendamtes abgelehnt. Als die Polizei am 5. Oktober vergangenen Jahres die Wohnung des Ehepaares betrat, trafen sie laut Anklage auf "Schmutz und Chaos". Danach war der Balkon mit Hundekot verdreckt, das Kinderzimmer stank nach Urin und im Wohnzimmer stand in Reichweite der Kinder eine Schnapsflasche.

In der Küche seien die Beamten auf schmutziges Geschirr, darunter Babyflaschen, verdorbenes Essen und verschimmelte Kinderkleidung gestoßen. Auch die Windeln sollen die Eltern nicht regelmäßig gewechselt haben.

Kinder weiterhin bei der Mutter

Die Kinder leben noch immer bei ihrer Mutter. Der Vater sitzt in Untersuchungshaft, weil er eine Nachbarin bedroht hatte, nachdem sie bei der Polizei belastende Aussagen gemacht hatte. Der Prozess vor dem Amtsgericht Tiergarten wird am 22. Februar fortgesetzt.

(tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar