Berlin : Prozess gegen Pokerräuber beginnt im Juni

Sieben Wochen nach dem spektakulären Überfall auf das Pokerturnier am Potsdamer Platz ist die Anklage fertig. Der Prozess gegen die fünf mutmaßlichen Räuber zwischen 19 und 28 Jahren soll im Juni starten. Im Falle einer Verurteilung wegen schweren Raubes drohen ihnen mehrjährige Haftstrafen – die meisten der fünf Verdächtigen waren zuvor schon polizeibekannt. Allerdings handelt es sich bei vier der Männer um Heranwachsende – für sie könnte das mildere Jugendstrafrecht geltend gemacht werden. Einer der Verdächtigen ist außerdem kürzlich aus der Untersuchungshaft entlassen worden: Er hatte seine mutmaßlichen Komplizen den Ermittlern verraten und für sich die ebenfalls mildernde Kronzeugenregelung beansprucht.

Die Räuber drangen am 6. März mit einer Machete und Schreckschusspistolen in das Hotel Hyatt am Potsdamer Platz ein. Von dem dortigen internationalen Pokerturniers erbeuteten sie dann rund 242 000 Euro. Das Geld ist nach dem Überfall sehr ungleich aufgeteilt worden. Zwei Männer waren zunächst in den Libanon und in die Türkei geflohen, hatten sich aber nach einer internationalen Fahndung am Flughafen Tegel der Berliner Polizei gestellt.hah

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben