• Prozess in Berlin: Ex-Freund lauerte im Schrank und erstach den neuen Partner der Frau

Prozess in Berlin : Ex-Freund lauerte im Schrank und erstach den neuen Partner der Frau

Das Paar hatte sich gerade schlafen gelegt, da sprang der Ex-Freund der Frau aus dem Kleiderschrank. Er wollte den neuen Partner seiner ehemaligen Freundin zur Rede stellen. Es nahm ein tödliches Ende.

von
Ein Prozess im Gericht.
Ein Prozess im Gericht.Foto: dpa

Das Paar hatte sich gerade ins Bett gelegt, als plötzlich der Ex-Freund der Frau aus dem Kleiderschrank sprang. Uwe D. hatte zwei Messer in den Händen. Er habe durch die Trennung alles verloren, schrie er und lief am Fußende auf und ab. Der 34-Jährige wollte zunächst mit dem Nebenbuhler reden, ihn vertreiben, stand nun für die Richter fest. Doch als er sich durch den 45-Jährigen provoziert und nicht ernst genommen fühlte, habe D. brutal angegriffen.

Wegen Totschlags soll er nun neuneinhalb Jahre in Haft. Immer wieder stach er zu. Er verursachte in seiner Eifersucht Verletzungen, die nach Angaben einer Gutachterin an ein „wildes Wüten und Draufhauen“ erinnerten. D. war erst eine Woche vor der Tat am 9. November aus der ehemals gemeinsamen Wohnung in Reinickendorf ausgezogen – nach zehn Jahren mit einer gemeinsamen Tochter. Er hatte sich aber nach einer netten Begegnung wieder Hoffnungen gemacht.

Die Anklage lautete auf Mord. Die Richter im Kriminalgericht aber sahen im Prozess keine Heimtücke. Zwar habe sich Uwe D. hinterlistig in die Wohnung geschlichen, aber es habe vor den Stichen noch einen längeren Disput gegeben. „Mach doch!“, habe das Opfer den Bewaffneten provoziert.



» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben