Prozess : Tödliche Schüsse auf einen Freund

Wegen Totschlags muss sich ein 46-jähriger Koch vor dem Landgericht verantworten. Er soll im Dezember 2005 einen Freund bei einem Streit durch drei Schüsse in Kopf und Brust getötet haben.

Berlin - Der Angeklagte war zunächst geflohen, hatte sich aber kurz darauf der Polizei gestellt. Nach eigenen Angaben war der Angeklagte mit der Familie des Opfers fast 20 Jahren befreundet und hatte ihr seine Wohnung verkauft, als er in einer "finanziellen Krise" steckte.

Weil er seine Bohrmaschine im Keller vergessen habe, sei es nach der Wohnungsübergabe zum Streit mit dem Opfer und zu den tödlichen Schüssen auf einem Hinterhof in Schöneberg gekommen. Der Prozess wird nächsten Dienstag fortgesetzt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben