Berlin : Prozess um Messerattacke auf Ex-Freundin

Nach einem hinterhältigen Angriff auf seine frühere Lebensgefährtin muss sich ein 27-jähriger Mann aus Steglitz wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht verantworten. Die Frau schlief laut Anklage, als Stephan B. in der Nacht des 6. August 2010 über den Balkon in ihre Wohnung stieg. Mehrfach habe er der 26-Jährigen ein Butterflymesser in Kopf und Körper gestochen. Am ersten Prozesstag wurde nur die Anklage verlesen.

B. soll angetrunken gewesen sein, als er in die Erdgeschosswohnung eindrang. „Ich steche dich ab“, rief er Ermittlungen zufolge. Die zweifache Mutter, die seit kurzem getrennt von B. lebte, habe sich nach Kräften gewehrt. Als es ihr gelang, schreiend auf die Straße zu flüchten, sei er mit Schlägen und Tritten gegen die verletzte Frau vorgegangen. Schließlich alarmierten Nachbarn die Polizei. Bevor die Beamten eintrafen, griffen bereits Zeugen ein, brachten den Angreifer zu Boden und übergaben ihn der Polizei. Seine Ex-Freundin kam mit etlichen Stich- und Schnittverletzungen in ein Krankenhaus. Sie verlor große Mengen Blut, Lebensgefahr bestand laut Ermittlungen aber nicht. Stephan B. wird sich voraussichtlich am 9. Februar zu den Vorwürfen äußern. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben