Berlin : Prozess um Missbrauch in der Familie

-

Wegen sexuellen Missbrauchs seiner Stief-Urenkelin muss sich seit gestern ein früherer Heimleiter vor dem Landgericht verantworten. Dem 60-Jährigen aus Spandau werden 360 Übergriffe in den Jahren 2001 bis 2004 vorgeworfen. Das Mädchen war zehn Jahre alt, als er sie laut Anklage erstmals missbrauchte. Nach ihrem 12. Geburtstag sei es mehr als 200 Mal zu Vergewaltigungen gekommen.

Der Angeklagte schwieg zu den Vorwürfen. Die Mutter des heute 16-jährigen Mädchens sagte, vom angeblichen Missbrauch habe sie nichts bemerkt. Ihr Kind habe aber oft über Kopfschmerzen geklagt und im letzten Jahr mehrfach versucht, sich das Leben zu nehmen. Zu den Taten soll es auf dem Dachboden eines damals von der Familie gemeinsam bewohnten Hauses im bayerischen Ansbach gekommen sein. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben