Prozessbeginn : Bundesweite Einbruchsserie in Lidl-Märkte

Wegen einer bundesweiten Einbruchserie in Filialen der Discounter-Kette Lidl müssen sich seit Freitag fünf Männer und eine Frau vor dem Berliner Landgericht verantworten.

Berlin - Den 30- bis 42-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, zwischen Juli und November vergangenen Jahres im Berliner Umland sowie in Sachsen und in Niedersachen Einbrüche in sechs Lidl-Märkte begangen und dabei rund 20.000 Euro erbeutet zu haben. Die Taten sollen in wechselnder Beteiligung von jeweils drei Angeklagten erfolgt sein.

Darüber hinaus verursachten die Täter einen Sachschaden von 12.000 Euro. Nach einem Einbruch im August 2006 in eine Filiale im sächsischen Lampertswalde, bei dem die Täter einen Tresor aufsprengten, drohte ein Gebäudeteil einzustürzen.

in 30-jähriger Angeklagter gab zu Prozessbeginn pauschal zu, an einem Einbruch in eine Filiale im Juli vergangenen Jahres im brandenburgischen Großräschen beteiligt gewesen zu sein. Die Mitangeklagten wollten zunächst keine Angaben dazu machen. Der Prozess wird am Freitag kommender Woche fortgesetzt. (mit ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar