Berlin : Prügeleien vor mexikanischer Botschaft

-

Unfriedlich endete gestern eine Kundgebung vor der mexikanischen Botschaft. 100 Personen aus der linken Szene und einige Mexikaner hatten gegen das Vorgehen der mexikanischen Regierung gegen Aufständische im Bundesstaat Oaxaca demonstriert. Nachdem ein junger Mexikaner festgenommen worden war, der rote Farbe an die Fassade an der Klingelhöferstraße geschmiert haben soll, eskalierte die Situation. Mit Tränengas und teilweise brutalen Tritten und Schlägen gingen etwa 50 Polizisten gegen die ebenso brutalen Demonstranten vor, ein zweiter Mann wurde wegen versuchter Gefangenenbefreiung vorübergehend festgenommen. Durch das Tränengas erlitten viele Demonstranten und Polizisten starke Augenreizungen. Kurzzeitig wurde die Straße besetzt. Vier Demonstranten waren nach eigenen Angaben vom Botschafter empfangen worden. Am Sonnabend wollen die Oaxaca-Sympathisanten am Breitscheidplatz demonstrieren. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar