Berlin : Pssst!

Gerd Nowakowski

vertraut auf die Schwerkraft der Geschichte Einfach nur schweigen, das fällt Politikern unendlich schwer. Politiker müssen reden, erklären und fordern. Sonst nimmt sie ja keiner wahr. Manchmal aber ist es klüger zu schweigen. Auch wenn man Wünsche hat. Etwa beim Thema „Rutschbahn“, dem vollständigen Nachzug der Ministerien von Bonn nach Berlin. Seit die Bundesregierung in ihre Hauptstadt gezogen ist, wallt das von Bonnern argwöhnisch verfolgte Thema periodisch auf. Immer dann, wenn wieder gebaut wird, nimmt man am Rhein übel. Heute ist Baustart für das Umweltministerium, am Mittwoch folgt das Verbraucherministerium und ach, am Gesundheitsministerium wird schon gearbeitet. Schön für Berlin. Bloß nicht drüber sprechen. Denn die Gravität der Geschichte wird ohnehin dafür sorgen, dass am Ende die Bundesministerien allesamt dort ankommen, wo entschieden wird. Die Berliner CDU forderte kürzlich im Wahlkampf von einer unionsgeführten Bundesregierung, alle Ministerien müssten nach Berlin. Es ist eben schwer zu schweigen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben