Berlin : Publikumsmagnet Berliner Dom

Unter den deutschen Kirchen hat nur der Kölner Dom mehr Besucher

-

Der Berliner Dom bleibt beliebt: Über eine halbe Million Menschen haben letztes Jahr den wilhelmischen Prachtbau am Lustgarten in Mitte besucht. 119 000 Gläubige kamen zu einem Gottesdienst, allein am Heiligabend waren es 12 000. Der Rest waren Touristen. Damit gehörte der Berliner Dom deutschlandweit zu den Kirchen mit den höchsten Besucherzahlen. Nur der Kölner Dom mit 5 Millionen Besucher hatte mehr.

Doch auch der Berliner Dom leidet unter der Touristenflaute, die ganz Berlin derzeit erfasst. Im Jahr 2001 kamen noch zehn Prozent mehr Besucher als letztes Jahr. Die Einnahmen sanken um elf Prozent. So konnten letztes Jahr die Betriebskosten von 85 552,85 Euro am Tag nicht immer gedeckt werden, sagte Domkuratorin Margit Hilmer. „Die fehlten an so manch einem Tag.“

Im laufenden Jahr lockt die Domverwaltung mit neuen Angeboten: Sonderführungen zu den Kuppelmosaiken und zur Sauerorgel sollen vor allem Menschen aus der Region ansprechen. Zum diesjährigen Jahr der Bibel erstellt die Domverwaltung eine Bibelausstellung. Und im Mai hoffen sie, dass der neue „Domshop“ eröffnet. Nur fehlen hier noch die Investoren. flee

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben