Publikumsschau : Heimtiermesse startet am Freitag

Schöne Spinnen, zottelige Hunde: Mehr als 5000 Heimtiere aus aller Welt sind ab Freitag auf der Heimtiermesse unterm Funkturm zu sehen.

 An der beliebten Publikumsschau parallel zur Grünen Woche beteiligen sich 81 Aussteller, wie Messedirektor Karel Heijs am Dienstag auf der Eröffnungspressekonferenz sagte. Sie zeigen auf 4000 Quadratmetern beliebte und außergewöhnliche Heimtiere. Dazu gehören rund 800 Hunde von 50 Rassen, Farbratten sowie in 81 Aquarien und 38 Terrarien verschiedene Arten von Süß- und Salzwasserfischen, Vogelspinnen, Echsen, Schlangen und Schildkröten. Erwartet werden 150 000 Neugierige

Des Deutschen Lieblingsheimtier, die Katze, ist unter anderem mit der Savannah-Katze vertreten, die mit ihrer getupften Fellzeichnung anmutet wie ein Gepard. Weitere Katzenrassen tragen so schöne Namen wie „Russian-Blue-Bombay“ oder „Exotic Shorthair“. Das schönste Zottelkleid der Messe hat der ungarische „Komondor“, auch bekannt als König der Hirtenhunde, dessen Fell durch seine fransige, dichte Struktur und Elfenbeinfarbe einmalig sein soll. Hunde in Aktion sind beim täglichen Bühnenprogramm zu sehen: Hier werden Dog Dancing, Gehorsamsübungen und akrobatische Kunststücke geboten. Auf der Messe wird erstmals auch die deutsche Aquarium Design Meisterschaft ausgerichtet. Die Teilnehmer haben am Freitag (14 Uhr) zwei Stunden Zeit, um ein Aquarium dekorativ zu gestalten.

Die Messe Heim-Tier & Pflanze fand erstmals 1976 als Kleintier-Rasse-Zuchtschau statt. Die Begleitschau auf dem Messegelände kann bis zum 24. Januar ohne zusätzliche Eintrittskarte besucht werden. Die Grüne Woche ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am 16., 22. und 23. Januar bis 20 Uhr. Tageskarten kosten zwölf Euro. klü/ddp

Den großen Service zur Grünen Woche finden Sie in unserer Freitagausgabe auf der Seite „Berlin-Extra“.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben