Berlin : Pünktlich zum ersten Advent - ein "Weihnachtsberg" aus dem Erzgebirge

Ha

Pünktlich zum ersten Advent präsentiert das Museum Europäischer Kulturen in Dahlem seine spektakuläre Neuerwerbung: einen 14 Meter langen "Weihnachtsberg" aus dem Erzgebirge. Ein Weihnachtsberg ist eine Art gigantische Weihnachtskrippe. Entstanden ist die Tradition, als durch den Rückgang des Silberbergbaus im 18. Jahrhundert die Bergleute arbeitslos wurden. Sie begannen Figuren zu schnitzen, wie Max Vogel (1867 bis 1943), dessen Lebenswerk bis Februar in dem Museum Im Winkel 6-8 zu sehen sein wird. Auf einer Fläche von 15 Quadratmetern stellen 330 Figuren die wichtigsten Stationen im Leben Jesu dar. Knapp die Hälfte der Figuren und Tiere wird unter dem Berg durch ein kompliziertes System aus Rädern, Wellen, Hebeln und Fäden bewegt. Die Schafe stehen also nicht nur, sie laufen über die Wiese, und Jesus wandelt. Die Schau öffnet am 28. November; Eintritt 4 Mark (ermäßigt 2 Mark) .

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar