• Punker verprügelt – Haftstrafen für junge Rechtsradikale Keine mildernden Umstände, obwohl Täter angetrunken waren

Berlin : Punker verprügelt – Haftstrafen für junge Rechtsradikale Keine mildernden Umstände, obwohl Täter angetrunken waren

-

Sie fühlten sich durch das Lächeln des 14jährigen Punks angegriffen: Fünf Neonazis attackierten Marcus mit mindestens 25 Fausthieben, einer Holzkeule, einer Bierflasche und Tritten. Eine Jugendstrafkammer des Landgerichts verhängte gestern gegen vier der Angeklagten Haftstrafen von 14 Monaten bis zu drei Jahren und vier Monaten. Ein Angeklagter kam mit 18 Monaten auf Bewährung davon. Er ist der einzige ohne Vorstrafen. Der Vorsitzende Richter fand deutliche Worte: „Den Angeklagten ist es darum gegangen, einen Menschen, der erkennbar eine andere politische Meinung als sie hatte, zu misshandeln.“ Nicht die politische Gesinnung führe zur Bestrafung, sondern „dass sie aus dieser Gesinnung heraus zu Schlägern geworden sind“. Die zum Teil noch heute kahl geschorenen Angeklagten im Alter von 18 bis 24 Jahren waren angetrunken, als sie den Punk vor sechs Monaten auf einem Spielplatz in Hohenschönhausen überfielen. Darin aber sahen die Richter keine mildernden Umstände. Die Schläger hätten gewusst, dass sie unter Alkohol zu Gewalt neigten.

Im Prozess waren die fünf Angeklagten weitgehend geständig. „Es war ein großer Fehler“, sagte Michael R., gegen den die härteste Strafe verhängt wurde. Die Richter blieben skeptisch und schlossen nicht aus, dass die gezeigte Reue „taktisches Kalkül“ war. Marcus hatte Prellungen und Blutergüsse erlitten. Bis heute traut er sich nicht im Dunkeln auf die Straße. Er kam auch nicht zum letzten Prozesstag. Es soll Drohungen aus der Szene gegeben haben: „Wenn es Verurteilungen gibt, wird es dem Punk schlecht gehen.“

Tatsächlich gab es gestern im Zusammenhang mit dem Prozess Auseinandersetzungen. Etwa zehn Angehörige der linken und autonomen Szene sollen eine Gruppe aus dem rechten Spektrum angegriffen haben, die auf dem Weg zum Moabiter Kriminalgericht war. Nach Angaben der Polizei kam es zu einer Prügelei mit einem Verletzten. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar