Berlin : Pure Tarnung: Berlins längstes Foto

-

Jetzt ist sie doch da, die U-Bahn Unter den Linden. Sogar oberirdisch. Direkt vor der Russischen Botschaft steht sie. Weil die BVG dort eine richtige U-Bahn im Untergrund baut, deren Baustelle zur Fußball-Weltmeisterschaft nicht verschwinden kann, tarnt das Unternehmen Container und Maschinen mit dem Riesenposter einer U-Bahn. Damit beim Betrachten keine Langeweile aufkommt, hat Fotograf Harf Zimmermann im vergangenen Dezember Fahrgäste aufgenommen und mit Tricktechnik vor den Zug gestellt. So ist das mit 83 Metern wohl längste Gruppenfoto der Stadt entstanden. Bis zum Sommer 2007 wird es zu sehen sein. Gestern kam ein Großteil der 194 fotografierten Fahrgäste zur offiziellen Vorstellung. Auf der anderen Seite der Baustelle hat die BVG am Zaun Informationen zur U 5 angebracht. In Ruhe lesen kann man sie allerdings kaum, denn seit einigen Tagen können Autos dort wieder vorbeifahren. Die Sperrung zwischen Schadow- und Wilhelmstraße ist aufgehoben. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben