Berlin : Qual der Wahl

NAME

Von Andreas Conrad

Politische Prägung beginnt in frühester Jugend. Farben spielen dabei eine Rolle, wie in der Politik der Erwachsenen. Nur wie sich hier kindliche Vorlieben auf künftiges Stimmverhalten auswirken, muss auch ausgefuchsten Wahlforschern ein Geheimnis bleiben.

Gewiss, der Informationsstand am Teltower Damm führte auch Ballons in Rot, der Farbe der Partei. Aber der Junge mag nun mal kein Rot, ließ auch über Orange nicht mit sich handeln, bestand auf Gelb. Es spricht für die Weitsicht der Partei, dass sie ihre aufblasbaren Wahlgeschenke auch in dieser Variante präsent hatte, mit dem Aufdruck kurioserweise in Schwarz.

Der Junge war zufrieden, reckte stolz seinen gelbschwarzen Ballon in die Höhe. An weiteren Ständen führte der Weg vorbei, es ist Wahlkampf. Bei der nächsten Partei wäre Schwarz richtig gewesen. Aber die Farbe des hier angebotenen Ballons spielte schon keine Rolle mehr, wie der Knirps deutlich beschied: „Danke, ich hab’ schon einen.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar