Qualifikation : Beachvolleyball am Hauptbahnhof

Wer für Deutschland nach Peking zu den Olympischen Spielen fahren darf, das wird vielleicht schon beim Grand Slam vor dem Berliner Hauptbahnhof entschieden. Dort findet zurzeit das wichtigste deutsche Turnier statt.

Grand Slam Berlin
Beachvolleyball. Um wichtige Punkte für Peking geht es in Berlin. -Foto: ddp

BerlinMit dem Grand Slam vor dem Berliner Hauptbahnhof startete gestern das wichtigste deutsche Beachvolleyball-Turnier. Bis zum 15. Juni wird es dabei nicht nur um die 34.500 Euro Preisgeld gehen, sondern auch um Punkte für die Olympischen Spiele 2008 in Peking.

Auch der deutsche Julius Brink wird mit seinem Partner Christoph Dieckmann mitspielen. Gegenüber der Nachrichtenagentur dpa sagte Brink, dass sie sich auf Peking freuen würden und sogar die Tickets schon gebucht hätten. Bisher verläuft das Olympia-Jahr für beide Spieler gut, zuletzt konnten sie auf der FIVB World Tour in Barcelona gewinnen.

Kampf um Peking-Tickets

Noch steht nicht fest, wer die beiden Duos der Männer und Frauen auf den Olympischen Spielen sein wird. Mit in die Wertung fließen dabei die besten acht Resultate eines Teams seit dem Vorjahr. Das Berliner Duo Brink-Dieckmann steht mit 4060 Punkten den Spielern Klemperer und Koreng aus Hildesheim und Essen mit 3520 Zählern. Die weiblichen Duos hinken derzeit noch ohne Podiumsplatzierung auf einem World-Cup-Finale hinterer. Größte Pekinganwärter sind Sara Goller und Laura Ludwig aus Berlin.

Im Anschluss an Berlin werden am 20. Juli noch Grand-Slam-Turniere in Paris, Stavanger/Norwegen und Moskau stattfinden. (fg)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben