Berlin : Qualm im Bahnhof Deutsche Oper

Schwelbrand nach Kurzschluss Diesmal passierte aber nichts

-

Der Großalarm kam der Feuerwehr bekannt vor: „Feuer Tunnel UBahn“ – und das am Bahnhof Deutsche Oper. Binnen Minuten rasten 30 Feuerwehrautos in die Bismarckstraße, die Straße wurde voll gesperrt – doch die Rauchentwicklung am Neujahrsnachmittag konnte schnell gestoppt werden. Hinter der Station in Richtung Bismarckstraße war im Tunnel nach einem Kurzschluss der Isolator der Stromschiene in Brand geraten. Dadurch fing die Plastikabdeckung der Stromschiene an zu schmoren, Rauch zog durch den Tunnel. Züge waren zu diesem Zeitpunkt dort nicht unterwegs, Menschen waren nicht in Gefahr. Die BVG drehte gegen 15 Uhr den Strom ab und stellte den Verkehr zwischen Theodor-Heuss-Platz und Bahnhof Zoo ein. Feuerwehrleute kontrollierten im Tunnel, ob es noch an anderer Stelle schmort. Das war nicht der Fall. Wodurch der Kurzschluss ausgelöst wurde, konnte die BVG-Leitstelle gestern nicht sagen. Im Juli 2000 war im Bahnhof Deutsche Oper ein Zug in Brand geraten, ein Waggon brannte völlig aus – ausgerechnet am Tag der Love Parade. 25 Menschen wurden leicht verletzt. Der U-Bahnhof soll einen zweiten Ausgang erhalten. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben