Berlin : Queen besucht Berlin zum vierten Mal

-

Wenn die britische Königin vier Mal kommt zum Staatsbesuch, dann ist das ein ganz besonderes Zeichen. Nur die USA und Frankreich hatten bisher diese Ehre, die Deutschland zwischen dem 2. und 4. November zuteil werden wird. Sie will, wie Botschafter Sir Peter Torry sagte, damit unterstreichen, dass Deutschland zu den drei engsten Partnern Großbritanniens zählt, und ihr Programm wird ganz auf die Zukunft gerichtet sein. Sie möchte mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen.

Klimaschutz und Jugendaustausch werden zu den beherrschenden Themen des Besuchs gehören, der Elizabeth II. und Prinz Philip nach Berlin, Potsdam und NordrheinWestfalen führen wird. In der Britischen Botschaft wird sie eine Konferenz zum Thema Klimaschutz eröffnen, an der einige der wichtigsten Kapazitäten auf diesem Gebiet teilnehmen. Sie wird auch das Neue Museum besuchen, das unter der Leitung des britischen Architekten David Chipperfield und des Restaurators Julian Harrap wiederaufgebaut wird.

In Potsdam will sie sich das Museum im Cecilienhof anschauen und sich darüber informieren, wie Rolls Royce High-Tech-Arbeitsplätze in den neuen Bundesländern geschaffen hat. Für das Staatsbankett, das Bundespräsident Horst Köhler ihr zu Ehren im Zeughaus gibt, wird sich die Queen als Veranstalterin eines Benefizkonzerts in der Philharmonie revanchieren.Die Spenden der britischen und deutschen Gäste sind für die Dresdener Frauenkirche bestimmt. Zum ersten Mal war die Queen 1965 zu einem viel umjubelten Staatsbesuch in Deutschland, der als Symbol der Versöhnung nach dem zweiten Weltkrieg gewertet wurde. 1978 kam sie zum zweiten Mal und 1992 folgte ihr erster Staatsbesuch im vereinten Deutschland. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben