Queen in Berlin : Winken, Bootsfahrt, Gartenparty

Die halbe Stadt liegt lahm, wenn die Queen am Dienstag kommt. Drei Tage lang bleibt Königin Elizabeth II in Berlin. Und was macht sie so? Ein Überblick.

Winke, winke. Die TU begrüßt die Queen bereits mit einem großen Banner. Hier wird Elizabeth II. am Donnerstag zu Gast sein.
Winke, winke. Die TU begrüßt die Queen bereits mit einem großen Banner. Hier wird Elizabeth II. am Donnerstag zu Gast sein.Foto: AFP

HALLO AM DIENSTAG

Am frühen Abend des 23. Juni landet Königin Elizabeth II. in Begleitung ihres Ehemanns Prinz Philip auf dem Flughafen Tegel. Von dort aus fahren die beiden direkt ins Adlon am Pariser Platz, wo sie drei Tage lang übernachten werden.

SCHIFFFAHRT AM MITTWOCH

Am nächsten Morgen empfängt Bundespräsident Joachim Gauck sie im Schloss Bellevue. Dann wird es interessant für alle, die mal gucken wollen: Die Queen geht auf Schifffahrt über die Spree. Die Brücken werden allerdings gesperrt, es könnte schwierig werden, ihr zuzuwinken. Im Anschluss trifft sich die Queen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und legt an der Zentralen Gedenkstätte in der Neuen Wache Unter den Linden einen Kranz nieder. Am Nachmittag geht’s zur Queen’s Lecture an die TU – die Vortragsreihe hat die Königin 1965, vor genau 50 Jahren, bei ihrem ersten Staatsbesuch der Stadt geschenkt. Am Abend geht’s zum Staatsbankett ins Schloss Bellevue.

GARTENPARTY AM DONNERSTAG

Am nächsten Morgen reisen die Königin und der Herzog von Edinburgh mit Gauck und Schadt nach Frankfurt am Main. Am Abend kehren sie allerdings wieder nach Berlin zurück, wo sie Ehrengäste bei der Gartenparty des britischen Botschafters sind.

WINKE, WINKE AM FREITAG

Auf dem Pariser Platz begrüßen die Königin und der Herzog von Edinburgh Bürgerinnen und Bürger und besichtigen zusammen mit dem Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller das Brandenburger Tor. Anschließend fliegen sie ins niedersächsische Celle und besuchen die Gedenkstätte Bergen-Belsen. Von dort aus reisen sie nach Großbritannien zurück.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben