Queer weiß das (38) : Was finden Schwule an Sängerinnen wie Marianne Rosenberg?

Heteros fragen, Homos antworten. Dieses Mal geht es in unserer Kolumne um die angeblichen musikalischen Vorlieben schwuler Männer.

von
Die Sängerin Marianne Rosenberg.
Die Sängerin Marianne Rosenberg.Foto: Promo

Warum stehen Schwule eigentlich auf Kitschtrullas wie Marianne Rosenberg? Oder ist das nur ein Klischee? Jens, Kreuzberg

Heteros mag es ebenso überraschen wie die Tatsache, dass nicht alle Schwulen Frisör werden wollen: Aber Homos sind, was den Musikgeschmack angeht, eine durchaus heterogene Gruppe. Unter ihnen gibt es welche, denen „Kitschtrullas“ wie zum Beispiel auch Barbra Streisand und Liza Minnelli Brechreiz verursachen. Umgekehrt soll es, hört man, auch ein bis zwei Nicht-Homos geben, die bei „Er gehört zu mir“ vollkommen ekstatisch werden.

Aber zugegeben: Es ist was dran, dass Schwule zu den größten Fans von Künstlerinnen wie Marianne Rosenberg gehören. Das liegt natürlich erst einmal an der Musik. Rosenbergs Songs sind auch 40 Jahre nach ihrer Entstehung noch 1a tanzbarer Discopop. Da sich queeres Leben häufig auf Partys oder in Clubs abspielt, passt das schon mal.

"I will survive" war eine Überlebenshymne in der Aids-Krise

Dazu kommen doppeldeutige Texte, die scheinbar nicht nur die Liebe zwischen Mann und Frau beschwören: „Du spürst sofort, ohne ein Wort, aha, was ich dir heute sagen will“, heißt es in „Lieder der Nacht“. Oder Songs bekommen durch Umdeutungen einen neuen Sinn. So wurde „I will survive“ von Gloria Gaynor zur Überlebenshymne in der Aids-Krise, obwohl es darin um das Ende einer Beziehung geht.

Das ist aber noch nicht alles: Schwule stehen – Heteros dürfen sich jetzt nochmal wundern – auf Frauen mit Sex-Appeal. Einen Tick übertrieben darf die Inszenierung wirken, aber nur nicht billig. Deshalb reicht die Verehrung von Adele, Madonna, Cher und Kylie Minogue bis zur Hollywood-Sauberfrau Doris Day, wobei deren Filme vor allem wegen des Sixties-Flitters geliebt werden. Kitsch fordert Schwule zum Ironisieren heraus, was bei nicht wenigen zur Lebenseinstellung gehört.

Die Diven haben viel für Homosexuelle getan

Lady Gaga, eine weitere Ikone, ist wiederum eine Meisterin darin, Grenzen zu überschreiten – wozu Homosexuelle in der heterodominierten Welt fast jeden Tag gezwungen sind. Und Marilyn Monroe wird auch deshalb besonders verehrt, weil sie ihr Leben lang um Anerkennung kämpfen musste, seelische Probleme hatte und ein tragisches Ende fand.

Video
Die Sängerin Marianne Rosenberg hat am Freitagabend zusammen mit dem Entertainer Tilly Creutzfeldt-Jakob (r) und dem Schwulen-Aktivisten Gerhard Hoffmann auf einer Benefizveranstaltung Spenden für LGBT-Flüchtlinge gesammelt.
Marianne Rosenberg engagiert sich für Flüchtlinge

Doch ob gebrochen oder glamourös: Was zählt, ist auch die persönliche Haltung. Marianne Rosenberg sagt – anders als viele andere im deutschen Musikgeschäft – ihre Meinung zu politischen Themen. Sie ähnelt darin ihren US-Kolleginnen Madonna oder Barbra Streisand, die sich im Wahlkampf gegen Trump engagierten. Die meisten der Verehrten haben zudem viel für Homosexuelle getan. Und das lange, bevor es schick wurde, zur Aids-Gala zu gehen.

Folge 37: Sollten homosexuelle Promis sich politisch engagieren?

Folge 36: Verliebt ihr euch manchmal in Heteros?

Folge 35: Nehmen Homosexuelle häufiger Drogen?

Folge 34: Was bedeutet Trumps Sieg für queere Menschen?

Folge 33: Gibt es bei Euch Party-Heterosexualität?

Folge 32: Wann habt ihr eure Homosexualität bemerkt?

Folge 31: Hat Berlin etwa keine Lesbenbar?

Folge 30: Wie ist es, als schwuler Flüchtling hierher zu kommen?

Dieser Text erschien zunächst in der gedruckten Sonnabendsbeilage Mehr Berlin.

Haben Sie auch eine Frage an die Tagesspiegel-Homos? Dann schreiben Sie an: queer@tagesspiegel.de!

Mehr LGBTI-Themen finden Sie auf dem Queerspiegel, dem queeren Blog des Tagesspiegels. Folgen Sie dem Queerspiegel auf Twitter:


Autor

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben