Revaler Straße in Berlin-Friedrichshain : 18-Jähriger greift unvermittelt homosexuelles Paar an

Zwei Männer saßen zusammen auf einer Parkbank in der Revaler Straße vor dem RAW-Gelände. Plötzlich wurde das Paar von einem 18-Jährigen attackiert.

von
Foto: dpa/Patrick Pleul

Opfer eines mutmaßlich homophoben Übergriffs wurden Sonntag früh zwei 26 und 27 Jahre alte Männer in Friedrichshain. Das Paar saß gegen 6.45 Uhr auf einer Parkbank in der Revaler Straße, als ein 18-Jähriger, der sich augenscheinlich durch die beiden gestört fühlte, unvermittelt mit einer Flasche auf den Älteren einschlug.

Das Opfer erlitt hierbei leichte Verletzungen im Gesicht und im Brustbereich. Anschließend floh der Angreifer auf das angrenzende RAW-Gelände. Polizeibeamte suchten daraufhin das Gelände ab und nahmen den mutmaßlichen Schläger in der Nähe vorläufig fest. Sie brachten ihn zur Blutentnahme, von wo aus er nach Ende der polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde. Der Polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

Nach diversen Gewalttaten steht das RAW-Gelände seit Wochen im Mittelpunkt des Interesses. Am Montag, 31. August, will die Senatsbauverwaltung beginnen, hellere Straßenlampen in der Revaler Straße aufzustellen.

Autor

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben