Trans* und Intersexualität : Wilde Geschlechter

Trans*, Transgender, Intersexualität: Gerade in großen Städten wie Berlin gibt es viele, die sich nicht als "Mann" oder "Frau" einordnen lassen wollen. Ein Glossar.

von
All-Gender-Toilette im "Südblock" am Kotti.
All-Gender-Toilette im "Südblock" am Kotti.Foto: Tilmann Warnecke

Entweder Mann oder Frau – so einfach schien die Welt früher. Diese Zeiten sind vorbei. Zunehmend machen Menschen von sich reden, die sich in diese zwei Schubladen nicht einordnen wollen oder können. Anderen reichen die zwei Schubladen zwar aus, aber sie wechseln von einer in die andere. Wie der „Lesbische Ex-Mann“ mit drei Kindern, über den schon vor einigen Jahren berichtet wurde. Eine thailändische Airline wirbt mit ihren transsexuellen Flugbegleiterinnen. Australien erlaubt in seinen Pässen neben den Geschlechtern „F“ und „M“ auch ein „X“ als dritte Option. „Die Menschen wollen ihr Leben immer stärker selbst gestalten. Auch wenn es um das Geschlecht geht“, sagt Sabine Hark, Professorin für Soziologie und Leiterin des Zentrums für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterforschung der TU Berlin.

Nicht jeder Mensch will als (heterosexueller) „Mann“ durchs Leben gehen, nur weil er mit einem Penis geboren wurde, und nicht jede Person mit einer angeborenen Vagina betrachtet sich als (heterosexuelle) „Frau“. Solche Menschen haben eine Geschlechtsidentität und/oder eine sexuelle Orientierung jenseits der klassischen Kategorien: nicht nur als Transsexuelle, sondern auch als Pansexuelle, Omnisexuelle oder Transgender. Manche geben ihre Geschlechtsidentität gleich lieber mit „unsicher“ oder „wasauchimmer“ an. „In großen Städten wie Berlin gibt es viele Milieus, in denen andere Geschlechter gelebt werden“, sagt Hark.

Das Kreuzberger Café „Südblock“ hat sich darauf eingerichtet: mit einer Gemeinschaftstoilette für Frauen, Männer und alle weiteren Geschlechter: „Die Toilette ist ein klassischer Ort der Diskriminierung“, sagt Dennis Kuhlow, Wirt vom „Südblock“. „Dort wird den Leuten zugemutet, sich den Männern oder den Frauen zuzuordnen, obwohl sie das gar nicht können. Darum haben wir das Transgenderklo.“

Transgender? Die neuen Kategorien sind für die Mehrheitsgesellschaft verwirrend. Wer ist hier eigentlich wer?

Queerspiegel - Der Tagesspiegel-Blog für Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Menschen und für alle, für die die Welt bunt wie ein Regenbogen ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben