Berlin : Rabbiner geschlagen: Drei Jugendliche randalierten auf U-Bahnhof Wittenbergplatz

fan

Drei Jugendliche haben Donnerstagabend auf dem U-Bahnhof Wittenbergplatz einen Rabbiner attackiert. Der 46-Jährige wurde beleidigt und erhielt einen Schlag ins Gesicht. Die Polizei konnte einen 15-jährigen Deutschen libanesischer Herkunft und einen gleichaltrigen Iraker festnehmen.

Die drei Jugendlichen hatten in der U-Bahn randaliert. Auf Anweisung des Zugführers musste das Trio am Wittenbergplatz aussteigen. Der ebenfalls ausgestiegene Rabbiner wollte beschwichtigen. Einer der Randalierer fragte ihn, ob er Jude sei. Als der Rabbiner bejahte, sagte der Jugendliche "ich hasse alle Juden". Wer dann nach dem Hut des Rabbiners griff und den Mann schlug, ist unklar. Laut Polizei steht der Iraker "im dringenden Tatverdacht". Er verweigerte jedoch die Aussage. Ein Täter ist flüchtig.

Der Jugendliche libanesischer Herkunft entschuldigte sich bei dem Rabbiner und wurde freigelassen. Der Rabbiner hat auf eine Anzeige verzichtet. Durch den Schlag erlitt er eine Augenverletzung.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben