Berlin : Radfahrer stach Fußgänger im Streit über Gehweg-Benutzung nieder

weso

Ein Radfahrer hat in Lichtenberg einen 53 Jahre alten Fußgänger niedergestochen, nachdem die beiden auf der Treskowallee über die Benutzung des Gehwegs in Streit geraten waren. Das Opfer aus dem Kreis Oberhavel schwebt in Lebensgefahr.

Der Täter, der entkommen konnte, war am Mittwoch gegen 15.45 Uhr auf seinem Rad mit Anhänger den Gehweg der Treskowallee entlanggefahren. Nachdem er angesprochen worden war, stieg er ab und schlug dem Fußgänger ein etwa ein Meter langes Eisen auf den Kopf. Das Opfer rammte daraufhin dem Angreifer den Kopf gegen die Nase, worauf dessen Nase zu bluten begann. Als Reaktion zog der Radfahrer ein Klappmesser, warnte den 53-Jährigen: "Jetzt bringe ich dich um", und stach ihm das Messer zweimal in die Brust. Anschließend fuhr der Täter davon und entkam, obwohl er noch mehrmals gesehen wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar