Berlin : Radiologen-Protest: Auch Röntgen-Ärzte im Westen schließen Praxen

Aus Protest gegen sinkende Honorare haben seit Montag rund 50 Röntgenpraxen im Westteil Berlins geschlossen. Die Aktion soll die ganze Woche über dauern. In der Vorwoche hatten bereits im Ostteil rund 30 Praxen dicht gemacht. Sie sind jetzt wieder geöffnet. Die Versorgung der Patienten ist laut Verband trotzdem gesichert. Laut Bundesgesundheitsministerium ist in Berlin die "Radiologendichte" doppelt so hoch wie im Bundesdurchschnitt. Der Berliner Radiologen-Verband wies dies zurück. Die Zahl der Röntgenärzte sei nicht zu hoch, jedoch gebe es zu viele Praxen. Der Verband beklagt, dass Untersuchungen nicht wirtschaftlich zu erbringen seien. So sei die Vergütung für eine Lungenuntersuchung seit 1998 von 31,50 Mark auf 16 Mark gesunken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben