Berlin : Radler beraubt und mit Messer verletzt Täter schnitten Opfer in die Wange

und stahlen ihm seinen Rucksack

-

Drei vermutlich russischen Täter haben am Montagabend einen Radfahrer brutal überfallen und beraubt. Die Räuber stellten sich dem 38jährigen Radler an der Gartenstraße in Wedding in den Weg. Zwar versuchte der Mann noch, ihnen mit einem Schlenker auszuweichen, er wurde jedoch von seinem Fahrrad gestoßen und anschließend auf den gegenüberliegenden Gehweg gezerrt. Dort hielten ihn zwei der Täter fest, der dritte verletzte das Opfer im Gesicht: Er schnitt ihm mit einem Messer in die Wange.

Die drei Unbekannten entrissen dem Weddinger den Rucksack, dann rannten sie zu einem in der Nähe abgestellten Auto und flüchteten in Richtung Scheringstraße. Dort habe sich ihre Spur verloren, teilte die Polizei mit.

Die drei Täter werden als 1,75 Meter bis 1,85 Meter groß und kräftig beschrieben. Nach Angaben des Opfers sprachen sie Russisch. Der mit dem Messer bewaffnete Räuber hatte dunkelblonde, glatte und kurz geschnittene Haare. Er war bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke und einer dunkelblauen Jeanshose . weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben