Berlin : Räuber berauben Räuber

-

Wie gewonnen, so zerronnen. Ein brutaler Räuber, der am Sonnabend früh einen 33-Jährigen beraubt hatte, wurde kurz nach der Tat von vier Personen attackiert, geschlagen und beraubt. Beobachtet wurde dies ausgerechnet von dem 33-jährigen Opfer, das sich nach dem Überfall zu seiner in unmittelbarer Nähe wohnenden Cousine flüchten konnte. Von dort hatte der Mann die Polizei alarmiert und dann gesehen, wie vier Personen den Täter direkt vor der Haustür überfielen. Die Gruppe flüchtete, als er aus dem Fenster rief: „Polizei kommt.“ Diese konnte dann einen 17-Jährigen festnehmen, das zuvor erbeutete Geld war ihm jedoch abgenommen worden. Nach Angaben des Opfers war der 17-Jährige mit einer Bierflasche und einem Messer bewaffnet gewesen. Da der 33-Jährige frisch an der Wirbelsäule operiert worden war und auf der Flucht gestürzt war, kam er ins Krankenhaus. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar