Berlin : Räuber rammten Geldtransport

weso

Zu dem gescheiterten Überfall auf einen Geldtransporter der Firma ADS in Köpenick sucht die Polizei Zeugen. Wie berichtet, war das Transportfahrzeug gerammt worden, der 31-jährige Fahrer behielt allerdings die Gewalt über seinen Wagen und konnte den Tätern davonfahren.

Der Überfall geschah gegen 19 Uhr am Freitagabend. Der vom Einkaufszentrum in Gosen kommende Geldtransporter hatte gerade die Stadtgrenze hinter sich gelassen und fuhr die unbeleuchtete Gosener Landstraße entlang, die dort durch den Wald führt. Als der Fahrer einen vor ihm fahrenden Pkw überholen wollte, sah er im Rückspiegel einen hellen Transporter, der sich sehr schnell von hinten näherte und plötzlich neben dem Geldauto fuhr. Zweimal rammte der Wagen den Werttransport, dessen Fahrer aber Gas gab, den Pkw überholte und erst an der Salvador-Allende-Straße in Köpenick wieder bremste. Dort wartete bereits die über Funk alarmierte Polizei.

Die Kripo bittet die Insassen des Pkw, sich als Zeugen zu melden. Auch ein Motorradfahrer, der dem Geldtransport entgegen kam, wird gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Bei dem bisher ungeklärten Überfall auf einen Geldtransporter in Falkensee am 7. Dezember hatten die Täter ebenfalls den Wagen durch Rammstöße gestoppt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar